BBB 08: stadTTsprache

2008 drehte sich alles um das Thema 

“stadTTsprache”

in den Workshops

 

mit Präsentation im Offenen Kanal Berlin


Foto: Henning Beckhoff und Kay Kölzig, BBB 08

Blackbox Bluebox. Videofilme mit Bluescreentechnik 

Die “Green-Screen-Technik”(Bluebox) ermöglicht es, Gegenstände oder Personen nachträglich vor einen Hintergrund zu setzen, der reale Filmaufnahmen (z. B. Stadtszenerie) oder eigene Bilder (z. B. Grafiken in Nachrichtensendungen) enthalten kann.
Dadurch ergeben sich verschiedensten Möglichkeiten für Fiktionen und auch Manipulationen.

Der Videoworkshop ermöglichte das experimentelle Ausloten filmischen Erzählens im “grünen” Raum.

“Emil. Hilf, dass es was wird!”

Dozent war Sebastian Krügler,
Kameramann und Cutter, Erfahrungen mit künstlerischen Werkstätten wie z.B. der Bilderbewegung 2005 und 2006

Dialog Analog-Digital: Filmen mit 16mm und digitaler Bearbeitung

Das 16mm-Schmal-Filmformat ist eine alte Filmform mit einer ganz eigenen Ã?sthetik.
Heute wird Schmalfilm fast nur noch von Künstlern benutzt.
Dabei ist konzentriertes Arbeiten gefragt: das Filmmaterial ist teuer, jede Sekunde kostbar, Löschen und Überspielen nicht möglich.
Jeder Drehmoment zählt.

Der Workshop ging jedoch noch einen Schritt weiter und verband alt und neu durch digitales Abfilmen und experimentelle Bearbeitung von analog gedrehtem Material.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=r8Ivbv3uEsk[/youtube]

“stadtion 16”

DozentIn war Susanne Kohler,
Multimediakünstlerin, Leiterin von Kunstwerkstätten in Deutschland und Großbritannien, Preisträgerin des University of London Project Award

Technische Unterstützung der Werkstatt “Analog – Digital: 16mm” durch die
Werkleitz Gesellschaft, Zentrum für Medienkunst

Stop Motion: Animationsworkshop

Von der digitalen Fotografie zum animierten Film: 
Im Workshop lernten die TeilnehmerInnen, die kreativen Möglichkeiten
der klassischen Stop-Motion-Techniken vor allem in der praktischen Erprobung kennen.
2008 stand dabei  Zeichen- und Legetrick im Mittelpunkt der Animationserstellung.
Entstanden ist ein gemeinsames Trickfilmprojekt.

Genutzt wurde dabei auch die TRICKBOXX des Kinderkanals von ARD und ZDF (KI.KA),
die über 
Archelino Kinderreisen und Events kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

“bitte freimachen”

Dozent war Matthias Scheliga,
Autor, bildender Künstler, Leiter von unterschiedlichen künstlerischen Werkstätten und Trickfilmprojekten für Kinder und Jugendliche, Mitbegründer der Künstlergruppe “BergWerk”, Hörspielautor (ORB-Hörspielpreis 2001)

Offener Kanal Berlin

Zusammen gingen wir mit allen
in den Werkstätten entstandenen Arbeiten
am 1. August 2008, 18.00 Uhr
im Offenen Kanal Berlin auf Sendung