5 x „Heimaten“ – mit Fotofilmen Geschichten erzählen


Still aus dem Fotofilm: „Mein Körper ist hier, meine Seele ist dort“: „Heimaten“ lautete das Thema des Fotofilmprojektes, an dem zwischen dem 1.10. und 2.11.2018 Mädchen und junge Frauen teilnahmen, die die Erfahrung verbindet, den Ort ihrer Kindheit verlassen zu haben. Viele der Teilnehmerinnen brachten ihre Fluchterfahrung in die Erzählungen ihrer Fotofilme ein. Entstanden sind ganz unterschiedliche Filmprojekte, die mit vielfältigen Mitteln über Erinnerungen und Gegenwart der Medienmacher*innen erzählen.Projektinfo auf Persisch

Angeregt wurden sie im Startseminar (1.-3.10.18) u.a. auch durch einen spannenden Vortrag mit Gespräch mit Lela Ahmadzai, Multimedia-Journalistin und Fotografin, aktiv u.a. für die Neuen Deutschen Medienmacher. Im Zusammenhang mit ihrer Arbeit und Projekten wie „Die Unbeugsamen„/Portäts von Frauen in Kabul oder der Plattform handbookgermany.de ging es dabei auch ganz praktisch um Interviewtechniken und Methoden, wie man mit Fotografie erzählen und beim Storytelling Spannung erzeugen kann.

Zwischen den Seminaren sammelten alle Material für ihre im Startseminar entwickelten Fotofilmideen und tauschten sich online aus.

Zum zweiten Seminar vom 29.10. bis 2.11.2018 brachte jede der Gruppen Material und Ideen zur Umsetzung ihres eigenen Fotofilms mit. Gemeinsam wurden die Ideen weiterentwickelt und technische Fragen vermittelt und ausprobiert. Anschließend fotografierten die Teilnehmerinnen an unterschiedlichen Orten in Berlin und nahmen dort auch Geräusche und Stimmen auf. Unterstützt wurden sie bei allen Arbeitsschritten durch erfahrene Film- und Fotografie-Dozentinnen. Für die Montage von Bildern, Texten und Tönen lernten alle ein Schnittprogramm kennen und nutzten es, um ihre eigenen Fotofilme zu produzieren.

Entstanden sind ganz unterschiedliche Fotofilme, die eine ganz persönliche Sicht der Teilnehmerinnen auf ihre Heimat(en) erzählen. Eingeflossen in den Entstehungsprozess aller Fotofilme sind künstlerische und journalistische Anregungen ebenso wie die Fluchterfahrung von Teilnehmerinnen, ihr Aufwachsen in unterschiedlichen Ländern sowie Leben und Lernen in Berlin.
Im Folgenden sind davon schon einige Impressionen und fertige Fiime zu sehen.
In der nächsten Zeit werden wir hier noch weiteres Film und Textmaterial ergänzen.

Making of: Fotofilm „Mein Körper ist hier, meine Seele ist dort“


Szene aus dem Fotofilm „Mein Körper ist hier, meine Seele ist dort“, der Film wird hier in Kürze veröffentlicht. Zum Anschauen weiterer Film-Stills das Bild oben anklicken. Wir weisen darauf hin, dass durch den Klick/Start Daten an Flickr übermittelt werden, siehe Datenschutzerklärung)


Making of: Fotofilm „Arabisches Essen“

Making of: Filmschnitt „Arabisches Essen“

Zum Anschauen des Films „Arabisches Essen“ den Sceenshot anklicken. Wir weisen darauf hin, dass durch den Klick/Start Daten an Vimeo übermittelt werden, siehe Datenschutzerklärung): „Arabisches Essen“

Projektinfo auf Persisch

Arbeit an drei Fotofilmprojekten:

Zum Anschauen des Films „unterwegs“ den Sceenshot anklicken. Wir weisen darauf hin, dass durch den Klick/Start Daten an Vimeo übermittelt werden, siehe Datenschutzerklärung) „unterwegs“

Zum Anschauen des Films „Meine Geschichte“ den Sceenshot anklicken. Wir weisen darauf hin, dass durch den Klick/Start Daten an Vimeo übermittelt werden, siehe Datenschutzerklärung) „Meine Geschichte“

Arbeit am Fotofilm: „Das Leben ist eine Geschichte“. Zum Anschauen weiterer Impressionen aus dem Semianr das Bild oben anklicken. Wir weisen darauf hin, dass durch den Klick/Start Daten an Flickr übermittelt werden, siehe Datenschutzerklärung)


Szene aus dem Fotofilm „Das Leben ist eine Gechichte“, der Film wird hier in Kürze veröffentlicht.

Das Seminar ist eine Kooperation der Stiftung wannseeFORUM mit dem Concrete Narrative Society e.V. Es wird gefördert durch den Berliner Projektefonds kulturelle Bildung.

Die Stiftung wannseeFORUM ist anerkannter Träger der Bundeszentrale für politische Bildung.

Anerkannter Bildungstraeger_cmyk_gr

Das Seminar findet im Rahmen der Mitarbeit im Programm „Politische Jugendbildung im AdB“ in  der Projektgruppe „Digitale Medien und Demokratie“ statt.