Jetzt anmelden: International Summer Workshop 2017

(please click here for an English version)
Jetzt bewerben: International Summer Workshop 2017 „The Many Faces of Freedom“
Sa 26. August – Mo 4. September 2017 im wannseeFORUM
+++ Der International Summer Workshop 2017 ist ausgebucht. Es gibt eine Warteliste, eintragen per Mail an macher_at_wannseeforum.de +++

Auch in diesem Jahr laden wir Ende August über 40 junge Leute zwischen 17 und 26 Jahren aus Deutschland, Polen, Tschechien, Spanien und Italien zum International Summer Workshop ins wannseeFORUM Berlin ein. Auf dem Programm steht eine zehntägige internationale Jugendbegegnung mit künstlerischen Workshops und Gruppenaktivitäten zum Thema „The Many Faces of Freedom“.

ThemaProgrammAnmeldung

Auf einen Blick:

Im International Summer Workshop 2017 könnt ihr …

    • junge Leute aus ganz Europa kennenlernen
    • euch gemeinsam mit dem facettenreichen Thema „Freiheit“ auseinandersetzen
    • in Kleingruppen an intensiven künstlerischen Workshops teilnehmen und mit professionellen Künstler*innen zusammenarbeiten
    • eine öffentliche Abschlusspräsentation entwickeln
    • Gruppenaktivitäten gestalten
    • unser schönes Grundstück am See und gutes Essen genießen
    • Berlin entdecken

Mehr zu ThemaProgrammAnmeldung.

Theaterperformance ISW 2016
Worum geht’s?

Unter dem Titel „The Many Faces of Freedom“ geht es dieses Jahr um ein Thema, das uns alle ein Leben lang beschäftigt und als ein Grundpfeiler der europäischen Wertegemeinschaft gilt: Freiheit. Die Freiheit ist ein „wundersames Tier“ (wie es in einem Lied des österreichischen Liedermachers Georg Danzer heißt), ein umstrittenes Gut mit vielen Gesichtern, das von allen Seiten des politischen und gesellschaftlichen Spektrums beansprucht wird. Ausgehend von aktuellen europaweiten Kontroversen um das Thema Freiheit (z.B. der Konflikt zwischen Freiheit und Sicherheit, die Gefährdung von Presse- und Meinungsfreiheit, die zunehmende Abschottung der EU-Außengrenzen) wollen wir uns mit politischen und gesellschaftlichen Kernfragen des Zusammenlebens in den heutigen europäischen Gesellschaften und darüber hinaus auseinandersetzen.

Die Freiheit sei immer die „Freiheit der Andersdenkenden“, wissen wir von Rosa Luxemburg, doch in Zeiten zunehmender gesellschaftlicher und politischer Polarisierung scheint diese Maxime alles andere als selbstverständlich. Wo genau hört die eigene Freiheit auf, wo beginnt die der anderen? Wer bestimmt den Verlauf dieser Grenze? Und wie denkt und fühlt man dazu in unseren europäischen Partnerländern?

Musikwerkstatt ISW 2016
Unser Programm

In einer internationalen Gruppe verbringen wir zehn gemeinsame Tage im wannseeFORUM. Täglich wird in der Gruppe und in künstlerischen Werkstätten mit 8 bis 11 Teilnehmenden zum Thema „The Many Faces of Freedom“ gearbeitet. Unter Anleitung professioneller Künstler*innen führen eure Ideen, Feldforschungen und Erfahrungen zu eigenwilligen Kunstprojekten, die am Ende der Begegnung öffentlich präsentiert werden.
Die Aufteilung in die künstlerischen Werkstätten erfolgt am zweiten Tag der Begegnung in der Gesamtgruppe. Es gibt pro teilnehmendem Land 2-3 Plätze in jedem Workshop.
Gemeinsame Freizeitaktivitäten und Exkursionen in die Berliner Innenstadt runden das Programm ab. Das wannseeFORUM verfügt u.a. über ein Theaterstudio, Ateliers sowie ein großes Gartengrundstück am Seeufer.

Geplante künstlerische Workshops:
Musik, Tanz, Theater, Körpertheater/Commedia dell’arte, Bildende Kunst
(Änderungen vorbehalten – nähere Angaben zu den Workshops werden hier ab Ende Juni veröffentlicht)

Partnerorganisation 2017:
Polen: MDK Torun / Teatr UHURU, Gryfino
Tschechien: Gymnasium Rožnov pod Radhoštem
Spanien: Centro de Investigación Flamenco Telethusa (CIFT), Cádiz
Italien: P.E.CO. – Progetti Europei di Cooperazione, Genova

Arbeitssprachen:
Englisch, Deutsch und jede andere Sprache, die beim Kommunizieren hilft

Tanzperformance ISW 2016
Anmeldung

Teilnehmende, die in Deutschland leben, bewerben sich bitte direkt über unser Online-Formular. Für Teilnehmende aus Polen, Tschechien, Spanien und Italien erfolgt die Bewerbung über die Partnerorganisationen.

Die wichtigsten Teilnahmebedingungen auf einen Blick:

  • du bist zum Zeitpunkt der Begegnung zwischen 17 und 26 Jahren alt
  • du hast Interesse am Thema der Begegnung
  • du möchtest künstlerische Fähigkeiten entdecken oder weiterentwickeln
  • du hast Interesse in einer bunt gemischten Gruppe von jungen Menschen zu leben, zu lernen und künstlerisch zu arbeiten
  • du verstehst und sprichst etwas Englisch
  • du hast Zeit im Vorfeld der Begegnung mit den anderen Teilnehmenden aus Deutschland eine kleine inhaltliche Aufgabe vorzubereiten (z.B. über Online-Austausch)
  • du hast Interesse das Gemeinschaftsleben der Gruppe aktiv mitzugestalten
  • künstlerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Bei der Zusammenstellung der Gruppe aus Deutschland wird auf mehrfache Mischung geachtet (Geschlecht, Alter, Vorerfahrung etc.).
Anmeldeschluss ist der 17. Juli 2017 (danach nur noch, sofern Plätze frei sind).
Nach dem Ausfüllen des Online-Formulars erhaltet ihr vorerst eine Eingangsbestätigung. Eine Teilnahmebestätigung oder Absage erhaltet ihr je nach Anmeldestand gesondert zu einem etwas späteren Zeitpunkt per E-Mail.
Hier geht es zu den ausführlichen Teilnahmebedingungen (AGB) und zum Anmeldeformular.

Kosten: 130 € (für Teilnehmende aus Deutschland) / 100 € (für Teilnehmende aus anderen Ländern), inkl. Vollpension (4 Mahlzeiten am Tag) und Übernachtung in überwiegend 2- bis 3-Bett-Zimmern mit eigenem Bad.
Dank der Förderung durch „Erasmus+/JUGEND IN AKTION“ können Reisekosten anteilig bis zu 80% zurückerstattet werden.
Die Stiftung wannseeFORUM bemüht sich darum, Jugendlichen im Asylverfahren die Teilnahme am International Summer Workshop durch einen reduzierten Teilnahmebeitrag zu erleichtern. Nähere Informationen gibt es auf Nachfrage bei der Seminarleitung.

Kontakt: Lukas Macher, Mailkontakt , Tel.: 030 – 806 80 21

Der International Summer Workshop wird ermöglicht durch die Förderung durch „Erasmus+/JUGEND IN AKTION“

sowie durch die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.