Internationale Osterwerkstatt: „Roads to Anatevka“

(please click here for an English version)
Internationale künstlerische Osterwerkstatt
So 25. März – Mo 2. April (Ostermontag) 2018 im wannseeFORUM

In den Berliner Osterferien laden wir um die 40 junge Leute zwischen 16 und 22 Jahren aus Deutschland, der Türkei, Italien und Bulgarien zur Internationalen Osterwerkstatt „Roads to Anatevka: Tradition, Religion, Migration“ ins wannseeFORUM Berlin ein. Auf dem Programm steht eine neuntägige internationale Jugendbegegnung in Kooperation mit dem Circus Schatzinsel und der Komischen Oper Berlin, mit künstlerischen Workshops und Gruppenaktivitäten rund ums weltberühmte Musical „Anatevka“ („Fiddler on the Roof“).

ThemaProgrammTeilnahme

Auf einen Blick:

Die Internationale Osterwerkstatt 2018 bedeutet …

    • junge Leute aus ganz Europa kennenlernen
    • sich intensiv mit einem weltberühmten Musiktheaterwerk auseinandersetzen
    • in Kleingruppen an intensiven künstlerischen Workshops teilnehmen und mit professionellen Künstler*innen zusammenarbeiten
    • eine öffentliche Abschlusspräsentation im Circus Schatzinsel in Kreuzberg entwickeln
    • Gruppenaktivitäten gestalten
    • unser schönes Grundstück am See und gutes Essen genießen
    • Berlin (neu) entdecken
    • eine Aufführung von „Anatevka“ in der Komischen Oper live erleben

Mehr zu ThemaProgrammTeilnahme.

Worum geht’s?

Unter dem Titel „Roads to Anatevka: Tradition, Religion, Migration“ dreht sich in diesem Jahr alles um Jerry Bocks weltberühmtes Musical „Anatevka“ („Fiddler on the Roof“), das in einer spektakulären Neuinszenierung im Dezember 2017 an der Komischen Oper Berlin Premiere feierte. „Anatevka“ spielt im Russland des frühen 20. Jahrhunderts. Es ist die sowohl tragische als auch lebensbejahende Geschichte einer jüdischen Familie, die hin- und hergerissen ist zwischen religiöser Tradition und dem Streben nach Selbstbestimmung – ein handfester Generationenkonflikt, der sich abspielt vor dem Hintergrund antijüdischer Pogrome und letztlich der Vertreibung der Juden aus Anatevka.

In unserem Projekt nehmen wir diese Geschichte als Ausgangspunkt und gehen gemeinsam der Frage nach, was „Anatevka“ bedeutet oder bedeuten kann – und zwar für uns heute, im Hier und Jetzt. Denn die Geschichte des armen Milchmanns Tevje und seiner Familie enthält viele brisante Themen und Fragen, die derzeit in Berlin, Deutschland und Europa kontrovers diskutiert werden, z.B. Generationenkonflikte, Spannungen zwischen Tradition(en) und Moderne, die Emanzipation junger Frauen, die Ungleichbehandlung von Menschen sowie Flucht und Migration – aber auch die Stärkung durch Solidarität und Zusammenhalt sowie die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Unser Programm

In einer internationalen Gruppe verbringen wir neun gemeinsame Tage im wannseeFORUM. Täglich wird in der Gruppe und in vier parellelen künstlerischen Werkstätten mit 8 bis 10 Teilnehmenden gearbeitet. Unter Anleitung professioneller Künstler*innen setzen sich die Teilnehmenden intensiv mit dem Inhalt und der Musik von „Anatevka“ auseinander. Sie suchen nach eigenen „Roads to Anatevka“ und entwickeln eigenwillige Lesarten, Kunstwerke und Performances, die am Ende der Begegnung öffentlich präsentiert werden, im Zirkuszelt unseres Kooperationspartners Circus Schatzinsel. Ein gemeinsamer Besuch einer Live-Aufführung von „Anatevka“ in der Komischen Oper Berlin schließt das Projekt ab.
Die Aufteilung in die künstlerischen Werkstätten erfolgt am zweiten Tag der Begegnung in der Gesamtgruppe. Es gibt pro teilnehmendem Land 2-3 Plätze in jedem Workshop.
Gemeinsame Freizeitaktivitäten und Exkursionen in die Berliner Innenstadt runden das Programm ab. Das wannseeFORUM verfügt u.a. über ein Theaterstudio, Ateliers sowie ein großes Gartengrundstück am Seeufer.

Geplante künstlerische Workshops:
Musik, Tanz/Theater, Film, Zirkustheater
(Änderungen vorbehalten)

Unsere Partnerorganisationen:
Berlin: Circus Schatzinsel und Komische Oper Berlin
Türkei: Burhaniye Basketbol Spor Kulübü Derneği
Bulgarien: Youth Center Haskovo
Italien: P.E.CO. – Progetti Europei di Cooperazione

Arbeitssprachen:
vor allem Englisch (auf Alltagsniveau), außerdem jede andere Sprache, die beim Kommunizieren hilft

Teilnahme

Die Bewerbung und Auswahl der Teilnehmenden aus Berlin erfolgt über unsere Partnerorganisation Circus Schatzinsel (Mailkontakt). Für Teilnehmende aus den anderen Ländern erfolgt die Bewerbung über die dortigen Partnerorganisationen (s.o.).

Die wichtigsten Teilnahmebedingungen auf einen Blick:

  • du bist zum Zeitpunkt der Begegnung zwischen 16 und 22 Jahren alt
  • du hast Interesse am Thema der Begegnung
  • du möchtest künstlerische Fähigkeiten entdecken oder weiterentwickeln
  • du hast Interesse in einer bunt gemischten Gruppe von jungen Menschen zu leben, zu lernen und künstlerisch zu arbeiten
  • du verstehst und sprichst etwas Englisch
  • du hast Zeit und Interesse die Jugendbegegnung mit vorzubereiten (z.B. über Online-Austausch)
  • du hast Interesse das Gemeinschaftsleben der Gruppe aktiv mitzugestalten
  • künstlerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Kosten: 100 €, inkl. Vollpension (4 Mahlzeiten am Tag) und Übernachtung in überwiegend 2- bis 3-Bett-Zimmern mit eigenem Bad.
Die Stiftung wannseeFORUM bemüht sich darum, Jugendlichen im Asylverfahren die Teilnahme an der Internationalen Osterwerkstatt durch einen reduzierten Teilnahmebeitrag zu erleichtern. Nähere Informationen gibt es auf Nachfrage bei der Seminarleitung.

Kontakt: Lukas Macher, Mailkontakt , Tel.: 030 – 806 80 21

Das Projekt „Roads to Anatevka: Tradition, Religion, Migration“ wird ermöglicht durch die Förderung durch „Erasmus+/JUGEND IN AKTION“

sowie durch die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.