Heimat 2.0 – Leben im Kiez und in Facebook

Heimat – ursprünglich stand dieser Begriff einmal für den Geburts- oder Wohnort. Im Laufe der Jahrhunderte ist er mit vielen Bildern aufgeladen worden und hat sich stets verändert.
Was heißt Heimat heute – in einer von Mobilität und globalen Kommunikationsmöglichkeiten geprägten Welt?

Ist auch das Internet als Teil unseres Lebensraumes mit Facebook & Co eine Heimat geworden?  Welche Rolle spielt für uns heute das virtuelle Leben und das „richtige“ vor Ort und wie beeinflussen sich beide „Welten“ gegenseitig?

 

Dieser und weiteren Fragen zu “Heimat 2.0 – Leben im Kiez und in Facebook” gingen 41 Studierende der Anna-Freud-OS vom 12. bis 17. Dezember im wannseeFORUM nach.

 

Entstanden sind dabei

  • die Theateraufführung “Ein Euro fünfzig” zur Besetzung des Heimatbegriffes durch rechte Ideologien und deren Verbeitung im Internet
  • die Schwarz-Weiß-Fotografie-Ausstellung “Ein kleines bisschen Heimat” zur Suche nach Bildern für den Heimatbegriff
  • das Hörspiel “Gesichtsbuch” zu off- und online-Freunden und
  • die Videos “Faces – ich kriege sie alle”http://vimeo.com/33969488http://vimeo.com/33970833

    “Share my life on Facebook”

    , die sich rund um verschiedene Fragen des digitalen Lebens und seiner Verbindung mit der Realität drehen.

“Faces – ich kriege sie alle”