10. Berliner jugendFORUM

Mit vielen spannenden Diskussionen fand am 20.11.2010
Berlins größte jugendpolitische Veranstaltung
statt, das Berliner jugendFORUM.

Für einen Tag übernahmen rund 1.000 Jugendliche das Berliner Abgeordnetenhaus, um mit Abgeordneten aller Fraktionen über aktuelle Themen zu diskutieren und spannende Berliner Jugendprojekte und Kulturacts kennen zu lernen. Gemeinsam mit vielen Jugendlichen hatte das wannseeFORUM den Tag vorbereitet und die Diskussionsthemen bestimmt:

U.a. stellte sich Bildungssenator Zöllner der Diskussion zur Berliner Schulreform, in der Gruppe “Berlin for sale – Unsere Stadt im Ausverkauf!?!” diskutieren AktivistInnen vom Tacheles, Megaspree, Mellow Park, der Berliner Clubszene u.v.m. mit Berliner PolitikerInnen hitzig über die Zukunft der Stadt. Jugendliche der Türkischen Gemeinde thematisieren Fragen der Chancengleichheit und Integration in der Gruppe “Andi oder Ali – Wer macht hier Karriere?”. In fünf weiteren Gruppen wurde über Klimaschutz, das Wahlrecht ab 16, Hassfiguren in der Musik, das Leben nach der Schule sowie Männer- und Frauenrollen und diskutiert.

Außerdem fand am Vormittag ab 9.30 Uhr ein buntes Kulturprogramm statt: Im Foyer des Preussischen Landtags und auf der Bühne heizten junge KünstlerInnen den BesucherInnen des jugendFORUMs ordentlich ein. Ob Hip-Hop, Balkan Beat, Swing-Pop, Theater, Breakdance oder Beatbox – beim jugendFORUM war für jeden etwas dabei! Zudem präsentierten sich auf drei Ebenen des Abgeordnetenhauses 100 Projekte der Jugend- und Jugendsozialarbeit auf einem Projektemarkt.

Das Berliner jugendFORUM ist eine Initiative des Landesprogramms respectABel, getragen von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin und der Stiftung Demokratische Jugend. Gestaltet und durchgeführt wird das jugendFORUM vom wannseeFORUM, WeTeK e.V. sowie weiteren Partnern der Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit – unterstützt vom Präsidenten des Abgeordnetenhauses.