“In der Nacht …”

Die Carlo-Schmid-Schule zu Gast im wannseeFORUM, 7.-12.12.2015: ein Rückblick

„In der Nacht…“ … sind alle Katzen grau … geschehen merkwürdige Dinge … sind wir anders als am Tag … gruselt es sich am besten… Wie auch immer man diesen Satzanfang weiterführen mag: Das Thema „Nacht“ beschäftigt uns alle ein Leben lang, und in der dunklen Jahreszeit ganz besonders. Im diesjährigen künstlerischen Werkstattseminar mit Mittelstufenschüler*innen der Carlo-Schmid-Schule, das vom 7.-12. Dezember im wannseeFORUM stattfand, erforschten die Teilnehmenden unterschiedlichste Aspekte des Phänomens Nacht in drei verschiedenen Werkstätten. Die Ergebnisse der mitunter schweißtreibenden und nervenzehrenden künstlerischen Arbeit wurden am Ende des Seminars in einer öffentlichen und erfreulich gut besuchten Abschlusspräsentation dargeboten.

In der Werkstatt „Musik“ (Leitung: Leslie-Ann Boamah) produzierten die Jugendlichen u.a. ein eigenes Live-Hörspiel, in dem (unter dem Titel „Die Legende vom wannseeFORUM“) die dramatischen Ereignisse eines Heiligabends im Jahre 1888 nacherzählt und mit Klängen und Geräuschen untermalt wurden. Um die Villa am See ging es auch im gemeinsam komponierten Song „Nachts im Dunkeln“, der nicht nur den jungen Musiker*innen einen hartnäckigen Ohrwurm bescherte.

Die Teilnehmenden der Werkstatt „Körpertheater“ (Leitung: Marc Mascheck) setzten sich mit einer literarischen Vorlage auseinander: E.T.A. Hoffmanns berühmter Erzählung „Nussknacker und Mausekönig“, die nicht zuletzt durch Tchaikovskys Ballettmusik für viele Menschen zu den unverzichtbaren „Zutaten“ der (Vor)Weihnachtszeit zählt. Im entstandenen Theaterstück ging es dann zuerst auch durchaus weihnachtlich zu, mit Baumschmücken, Geschenkeauspacken und Fressgelage – bevor sich auf der Bühne dann die rätselhaften nächtlichen Ereignisse um den erbitterten Kampf zwischen Mäusearmee und Spielzeugsoldaten abspielten.

Ob alles nur geträumt war? Diese Frage musste sich am Ende auch „Emily“ stellen, eine Protagonistin der Performance, die in der Werkstattgruppe „Tanz“ (Leitung: Sven Seeger) entstanden war. Hier versammelte sich ein Sammelsurium skurriler nächtlicher Szenen und Gestalten auf der Bühne: tanzende Krebse, ein weltberühmtes Katz-und-Maus-Paar, Walzerreigen und Boxkämpferinnen – und eine Geschichte von Igelbabys, die leider niemand hören will.

Nach dieser intensiven Seminarwoche – so ist zu erwarten – werden die jugendlichen Teilnehmenden die Nacht sowie die Geschichten und Gestalten, die sie hervorbringt, mit anderen Augen sehen. Auf die zukünftigen künstlerischen Entdeckungsreisen der Jugendlichen darf man schon jetzt gespannt sein: Das Seminarformat ist Teil der langjährigen Kooperation des wannseeFORUMs mit der Carlo-Schmid-Schule und wird 2016 weitergeführt.

Seminar-Impressionen bei Flickr:

"In der Nacht..."