ISW2011: Tag 3

Montag, 22.08.2011

Und was magst du so? – Berlin sightseeing, mal anders

Kunsthaus TachelesTempelhof - Allmende Gemeinschaftsgarten

Nachdem die Arbeit in den künstlerischen Werkstätten am Vormittag richtig gestartet war, hieß es nach dem Mittagessen: Auf nach Berlin! Aber nicht nur Brandenburger Tor und Alexanderplatz! Die BerlinerInnen unter den TeilnehmerInnen und DozentInnen nahmen uns mit, auf ihre persönliche Berlintour.

“Magische Berlintour” – Die TeilnehmerInnen schreiften durch die Stockwerke des Künstlerhauses Tacheles und erhaschten Einblicke in den Prozess der dort arbeitenden Künstler, schmunzelten und erfreuen sich an den liebevoll gestalteten und bepflanzten Gemüsekisten des “Allmende Kontors”, dem Gemeinschaftsgarten auf dem ehemaligen Tempelhofer Flugplatz oder erfuhren mehr über laufende Projekte im Künstlerhaus Bethanien. Die Eigeninitiative und Kreativität der Projekte inspirierte und machte Lust, eigene Räume für Projekte zu schaffen.

Für die Shoppingtour unter den Motto “arm und reich” hieß es, die voll Bandbreite von Berlins Shoppingmöglichkeiten auszukosten. So zog eine Gruppe von TeilnehemerInnen durch die zahlreichen 1-Euro-Läden, Berlins hippe Second Hand läden und fand sich schließlich im traditionsreichen Kadewe ein, wo dann allerdings gucken statt shoppen angesagt war und man höchstens in der Feinschmecker Etage des Hauses am Luxus, im kleineren Stil, teilhaben konnte. Naja, und ein bischen Sightseeing war natürlich auch drin.


haltestelle wedding

“Changes in Berlin” – Ja, Veränderungen gibt es in Berlin so einige. Und weil die Stadt dynamisch und im stetigen Wandel ist, lohnt es sich, einige tolle Projekte noch heute zu besuchen, denn wer weiß, diese beim nächsten Berlinbesuch schon ganz anders oder gar nicht mehr da sind. So startete die Tour im “Statt-Bad” in Wedding, einem ehemaligen Hallenbad. Ein offener Raum für zeitgenössiche Kultur und Kunst, wo Leute des Stadtteils Wedding genauso willkommen sind, wie KünstlerInnen und Gäste aus der ganzen Welt. Ein Spaziergang durch den Wedding führte auch diese Tour zum Tacheles, ein der Symbole der Berliner Stadteentwicklungsdebatten. Von der Warschauer Straße ging es dann vorbei an der Eastside Gallery nach Kreuzberg, um kleine und große Streetart aufzusuchen. Für die Tanzworkshopgruppe stand noch ein Highlight auf dem Programm. Die Gruppe machte sich auf zum Tanzfestival “Tanz im August” um professionelle Tänzer in Aktion zu sehen und sich Inspiration für die eigene Performance zu holen.

Ab 18 Uhr trafen sich dann alle im Görlitzer Park. Jamsession hier, tobende Kinder da, die heitere und lebhafte Atmosphäre gefiel und bot die perfekte Atmosphäre, um von den Entdeckungen und Erlebnissen des Tages zu berichten und den erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen.