ISW2011: Tag der Präsentation

Samstag, 27.08.2011

Der Tag der Präsentation begann für die Teilnehmenden der Photowerkstatt sehr unterschiedlich. Während die, die bis 5 Uhr morgens in der Dunkelkammer gestanden hatten, sich nun schnell in ihre Zimmer zurückzogen, um wenigstens noch ein paar Stündchen Schlaf zu bekommen, krochen andere schon wieder aus ihren Betten, um dann gleich wieder in der Dunkelkammer zu verschwinden, um die letzte Chance zu nutzen, ihre Bilder zu entwickeln. Zwar gönnten sich die meisten der anderen WorkshopsteilnehmerInnen ein wenig mehr Schlaf und begannen den Tag mit einem guten Frühstück, die Nachfrage nach einer zweiten Tasse Kaffee schien heute aber allgemein sehr groß zu sein. Wahrscheinlich war es dann aber doch nicht der viele Kaffee, der dazu führte, dass die WorkshopteilnehmerInnen in den kommenden Stunden durch das wannseeFORUM wirbelten, um die letzten Vorbereitungen für die große Präsentation zu treffen, sondern ein Mix zwischen Aufregung und Vorfreude.

Um 15 Uhr fanden sich dann alle im Foyer des Landhauses ein. Und die Eröffnung der Workshoppräsentation konnte beginnen.

 

Macht oder Liebe? Diesen und anderen Fragen widmete sich die Theatergruppe in ihrer Version des Rheingolds. Auch die deutschen Brechtsongs, an denen seit Tagen noch hier und da gefeilt wurde, sitzen. Dafür erntet der Theaterworkshop den ersten tosenden Applaus des Abends.

Tanzperformancegruppe


Die Musikperformance

 

In der Video-Werkstatt entstand der Kurzfilm “The world on sale”:
[vimeo]http://vimeo.com/28654033[/vimeo]

 

Als letzte Gruppe lud die Art-Performance Gruppe ein, die entwickelten “cash-machine” auszuprobieren, die Ausstellung mit Gemälden, Sklulpturen und Installationen zu besuchen oder im hauseigenen Schattentheater Platz zu nehmen. Den krönenden Abschluss machte dann eine Performance im Atrium.


Glücklich und Geschafft! Was für eine Präsentation!


Nach dem das Buffet eröffnet und die Performances bei Speis und Trank gefeiert wurden, zogen sich alle noch einmal zurück, um sich schick zu machen. Einige durchstöberten den Theaterfundus und kamen in neuer Erscheinung zum Beginn der Abschlussparty im Kaminsaal. Und dann wurde getanzt…