Musik, Musik, Musik…

“Brücken und Grenzen”: Wahlpflichtseminar Musik für Freiwillige im FSJ/Kultur Berlin-Brandenburg, 24.-29.04.2017:

“Musik, Musik, Musik – sie gehört dazu…”, so heißt es in einem Helge-Schneider-Song aus den 90er Jahren, und so ließe sich auch das diesjährige Wahlpflichtseminar Musik für Teilnehmende im FSJ/Kultur Berlin-Brandenburg zusammenfassen. Morgens, mittags, abends, nachts, nicht nur in den musikalischen Workshops, sondern auch in der Freizeit wurde Musik gemacht und gehört sowie über Musik nachgedacht und gesprochen. Thematischer Ausgangspunkt des Seminars und der drei parallelen Werkstätten „Gesang/Stimme“ (Leitung: Katja Katsuba), „Experimentelle Musik“ (Els Vandeweyer) und „Songwriting/ Musik&Text“ (Kristina Jung) war das Thema „Brücken und Grenzen“.

Grenzen sind derzeit eines der am hitzigsten debattierten politischen und gesellschaftlichen Themen. Die Geschwindigkeit, in der lang überwunden geglaubte Grenzen wiedererrichtet werden, lässt einem manchmal den Atem stocken, und dabei geht es nicht nur um Staats- oder EU-Außengrenzen, sondern auch um mentale und soziale Grenzen in den Köpfen der Menschen, Grenzen zwischen „denen“ und „uns“ oder zwischen „falsch“ und „richtig“. Grenzen stehen dabei immer auch in einem engen Verhältnis zu ihrem metaphorischen Gegenstück, zu Brücken: auf das Bestreben, neue oder alte Grenzen zu errichten, wird reagiert mit dem Versuch, Brücken zu bauen und Grenzen zu überwinden.

Im Wahlpflichtseminar Musik konnten die 23 jungen Erwachsenen, die in ihren Einsatzstellen sonst Projekte managen, Gruppen anleiten oder Veranstaltungen organisieren, fernab des Arbeitsalltags sechs Tage lang intensiv diesen und eigenen Fragen zu Brücken und Grenzen nachgehen, und zwar Brücken und Grenzen jeglicher Art. Insbesondere die Musik bot hierzu spannende Anknüpfungspunkte: Gemeinsames Musikmachen kann Brücken bauen und Menschen zusammenbringen: Wer mit anderen Musik macht, findet eine gemeinsame Sprache, die ohne Worte auskommt. Konfliktfrei geht es dabei aber nicht immer zu, es müssen auch Grenzen ausgetestet und miteinander ausgehandelt werden, zum Beispiel zwischen Melodie und Begleitung, also musikalischem Vorder- und Hintergrund, zwischen laut und leise, aber auch zwischen Geräusch, Klang und Musik: Ab wann beginnt ein Geräusch, ein Klang zu sein? Und wann und wie wird aus Klängen Musik?

Das Seminar schloss mit einer fulminanten Abschlusspräsentation ab, zu der auch Gäste erschienen, u.a. eine Vertreterin der LKJ Berlin, die als Trägerin des FSJ/Kultur Berlin-Brandenburg unsere Kooperationspartnerin in diesem Seminarformat ist. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und jetzt schon auf das geplante nächste Musikseminar in einem Jahr.

Seminar-Impressionen bei Flickr:
Musikseminar "Brücken und Grenzen"


Das Wahlpflichtseminar Musik ist eine Kooperation mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V. (LKJ Berlin e.V.) und wurde gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.