“Wir wünschen uns, dass es mindestens so weitergeht!” – Interview zum Erasmus+ Jubiläum mit Roman Fröhlich

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der EU-Jugend- und Bildungsprogramme interviewte www.jugendfuereuropa.de sechs Akteur*innen aus Programm-Praxis und Verwaltung zu den Perspektiven für Erasmus+ Roman Fröhlich, Pädagogischer Leiter der Jugendbildungsstätte Stiftung wannseeFORUM, war einer der Gesprächspartner:

JUGEND für Europa: Herr Fröhlich, was gibt es aus der Jugendsicht zu feiern?
Roman Fröhlich: Für uns im wannseeFORUM gibt es zu feiern, dass wir Dank Erasmus+ schon seit mehreren Jahren die Möglichkeit haben, internationale Jugendbegegnungen mit Jugendlichen aus fünf Ländern der EU zu realisieren. Als Jugendbildungsstätte ist es uns besonders wichtig, dass Jugendliche nicht allein, sondern mit ihrer Peer-Group kommen. Unsere Methoden und Arrangements sind recht fordernd. Es wird ein kreativer Prozess angestoßen, der sehr partizipativ ist. Ausgehend von Oberthemen werden die Jugendlichen angeregt einen Weg zu finden, ihre Anliegen künstlerisch auszudrücken und dabei den politischen Diskurs mit im Fokus haben. Das ist ein Prozess, der nur möglich ist, wenn man sich darauf einlässt. Dann ist auch das Ergebnis entsprechend. Die Jugendlichen sind ehrgeizig, sie möchten gerne ein tolles Ergebnis sehen, das sie dann zum Abschluss einer Begegnungswoche präsentieren, was bei uns Teil des Ansatzes ist. Und die Jugendlichen können sich diesen Anforderungen umso besser stellen, je mehr Freunde sie mit dabei haben und je mehr Freunde von Anderen dazukommen. Gemeinsam schaffen die Gruppen dann ganz Fantastisches. Die Jugendlichen können bei uns eine ganz besondere Woche erleben, in der sie kulturelle und politische Bildung verknüpfen.

Das gesamte Interview, geführt von Dr. Helle Becker im Auftrag von JUGEND für Europa unter https://www.jugendfuereuropa.de/news/10458-wir-w-nschen-uns-dass-es-mindestens-so-weitergeht/

Mehr Interviews zum Erasmus+ Jubiläum unter “Stimmen zum Jubiläum: Erasmus+ ist ein Programm für Zivilgesellschaft und Bildunggleichermaßen” jugendfuereuropa.de/news/10459-stimmen-zum-jubil-um-…

Foto: Tilman Hurlin aus dem Seminar “Bridges and Borders”, 23.-30.10.2016, Internationale Jugendbegegnung mit Teilnehmenden aus Deutschland, Norwegen, Bulgarien, der Türkei, Italien und darüber hinaus, gefördert durch Erasmus+