“Privilegien und Machtdiferenzen” – Seminar mit dem Türkischen Bund Berlin Brandenburg

Der Türkische Bund Berlin-Brandenburg (TBB) führte im Dezember 2017 ein Seminar im wannseeFORUM mit ihrem Projekt des Freiwilligen Sozialen Jahres durch.

Zuvor hatten die Jugendlichen schon verschiedene Seminare des TBB in der Jugendbildungsstätte Kaubstraße durchgeführt, von der auch einige Workshopleiter*innen bei dem Seminar im wannseeFORUM mitmachten.

Die Freiwilligen besuchten die Woche über verschiedene künstlerische Workshops und beendeten das Seminar am Freitag mit einer Abschlusspräsentation.

Das große Thema der Woche war „Privilegien und Machtdifferenzen“. Schon am Montag bei der Einführung und den ersten Sitzungen in den fünf Workshops zeigte sich, dass einige der Teilnehmenden bereits Ideen zu Machtdifferenzen in der Gesellschaft hatten. Sie brachen den großen Themenkomplex zunächst herunter auf verschiedene Teilbereiche wie Herkunft, Geschlecht, Gesundheit, Staatsbürgerschaft und Vermögen. Austausch und Annäherung erfolgten durch Methoden wie das „Soundgame“,„Positionsbarometer“ und die „Power-Flower“.

In den Workshops „Kreatives Schreiben“, „Physisches Theater“, „Fotografie“, „Theater der Unterdrückten“ und „Rap“ wurde intensiv und persönlich an den Themen gearbeitet und so entstand am Freitag eine hervorragende Präsentation.

Die Gruppe „Theater der Unterdrückten“ arbeitete im Laufe der Woche an einem Flashmob und führte ihn an verschiedenen zentralen Punkten Berlins durch. Bei der Präsentation wurde die Aufnahme des Flashmobs und der Reaktionen der Passant*innen gezeigt.

Die Gruppe „Physisches Theater führte ein Stück auf, bei dem Bewerbungssituationen für Studium oder Job gezeigt wurden, In mehreren Szenen wurden Privilegien wie Vermögen, Geschlecht, eine bekannte Familie, einen deutsch klingenden Namen im Vergleich dargestellt.

Die „Kreatives Schreiben“-Gruppe las die in der Woche entstandenen Texte vor. Sie hatten sich intensiv mit der Bedeutung von Sprache sowie ganz persönlichen Privilegien und Erlebnissen von Machtverhältnissen beschäftigt. Da die Texte sehr persönlich, emotional und enthüllend waren, wurden sie immer von einer anderen Person als der Verfasser*in vorgelesen.

Die Fotoausstellung der Fotogruppe zeigte auch die verschiedenen Aspekte von Privilegien – ohne Worte, nur mit Fotos in Schwarz-Weiß. Meist waren Gesichter zu sehen, Personen, die unterschiedliche Privilegien – und damit unterschiedliche Möglichkeiten zum Leben, Lernen und Arbeiten hatten.

Zuguterletzt trat die Rap-Gruppe auf, erst mit einer Live-Performance und dann noch einmal mit dem Musikvideo. Die Gruppe hatte einiges zum Thema zu sagen und drückte ihre Standpunkte in Beat, Text, aber auch im Video aus.

Alle Beteiligten und Besucher*innen waren beeindruckt von der Intensität, mit der sich die Teilnehmenden mit dem Thema „Privilegien und Machtdifferenzen“ auseinandergesetzt haben und dem Ernst, mit dem sie ihre Präsentationen gestalteten.

Wir wünschen den Teilnehmenden, dass sie viel für ihr eigenes Leben und ihre Tätigkeit als FSJler mitnehmen konnten und freuen uns auf die nächsten Seminare im Jahr 2018, die gemeinsam mit dem TBB veranstaltet werden.