“face to face” – vom Selfie bis zum Stadtporträt

 

“face to face” – vom Selfie bis zum Stadtporträt

Ein Gesicht, eine Gruppe, eine Stadt – Porträts erzählen in Bildern Geschichten über Menschen und Gegenden, auf denen mehr als das äußere Abbild sichtbar wird. Aber geht es im Selfie-Zeitalter noch um Besonderheiten eines Porträts oder ist das globale Massenphänomen nur ein Bild der Oberflächlichkeit heutiger Medienkommunikation?

Beim Seminar “face to face – vom Selfie bis zum Stadtporträt” vom 4. bis 9. Mai näherten sich Jugendliche im Freiwilligen Sozialen Jahr diesem Thema in drei parallelen Praxis- Werkstätten experimentell.  Ihre vielfältige Herangehensweisen und Versuche, ungewöhnliche Perspektiven aufzuspüren und Ideen medial umzusetzen, spiegeln ihre Ergebnisse aus den Werkstätten “Digitalfotografie”, “Schwarz-Weiß-Fotografie”, “Experimenteller Kurzfilm” wider.

Digitale Arbeiten demnächst an dieser Stelle.