Morgen Mittag wird das Berliner Abgeordnetenhaus ganz in jugendliche Hände übergeben. Im Rahmen des nunmehr 15. jugendForums sind die Fraktionen des Abgeordnetenhauses, die Berliner Europa- und Bundestagsabgeordneten und die Bezirksvertreterinnen und -vertreter eingeladen, mit insgesamt 600 Kindern und Jugendlichen zu diskutieren. Das Programm des jugendFORUMs wurde von jungen Menschen in den vergangenen Monaten selbst gestaltet: Es geht um Flüchtlingspolitik, Rassismus, Rechtspopulismus, Ökologie und Stadtentwicklung.

Um 12:00 Uhr wird Anja Schillhaneck, Vize-Präsidentin des Abgeordnetenhauses, die Parlamentsglocke an die Berliner Jugend übergeben. Jugendsenatorin Sandra Scheereswird um 12:15 Uhr das jugendFORUM offiziell eröffnen und in diesem Zusammenhang auch den Startschuss für jup! Berlin, die neue Jugendplattform im Internet, geben.

Ab 13:00 Uhr wird sich der Plenarsaal in einen bunten, lauten Jam Space mit Musikinstrumenten und Trommelworkshops verwandeln. Im ganzen Haus werden Themen-Workshops und Diskussionen stattfinden. In einem Maker Space kann unmittelbar nachhaltig upgecycled werden. Darüber hinaus wird junges Berliner Kino gezeigt, unter anderem der Film ASYLAND des Filmemachers Cagdas Yüksel. Um 16:00 Uhr wird die Kreuzberger Rapperin Yansn in der Wandelhalle auftreten.

Auf der Themeninsel „refugees“ wird über die konkreten Herausforderungen junger Geflüchteter in Berlin gesprochen. Speziell eingeladen sind in diesem Jahr auch junge Geflüchtete. Um den Austausch zu ermöglichen, werden Dolmetscherinnen und Dolmetscher in zwölf Sprachen übersetzen. Das jugendFORUM findet in diesem Jahr auf Arabisch, Persisch/Farsi, Englisch, Kurdisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Serbokroatisch, Türkisch, Panjabi, Urdu und Hindi statt:

Samstag, 5. Dezember 2015, von 11:00 – 17:00 Uhr
im gesamten Berliner Abgeordnetenhaus,
Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin,
S/U-Bahnhof Potsdamer Platz.

Das vollständige Programm und einige Presse-Materialen finden Sie unter:
www.berlinerjugendforum.de/

Über das Berliner jugendFORUM
Die Idee des jugendFORUMs, das im Jahr 2001 aus der Taufe gehoben wurde, ist es, Austausch zwischen jungen Berliner Menschen und verantwortlichen Politikerinnen und Politikern zu ermöglichen. Dabei bestimmen die Jugendlichen, was mit wem diskutiert wird und sie organisieren selbstständig das Programm.

Über das wannseeFORUM
Initiator des Berliner jugendFORUMs ist die Jugendbildungsstätte Stiftung wannseeFORUM. Im Mittelpunkt der politischen und kulturellen Bildungsarbeit des wannseeFORUMs steht der Partizipationsgedanke, d.h. junge Menschen durch unterschiedliche Angebote zu unterstützen, sich aktiv, kritisch und kreativ ins gesellschaftliche Leben einzubringen – sei es in der Schule, am Arbeitsplatz, im Stadtteil, in politischen Projekten oder zivilgesellschaftlichen Initiativen.

Träger des jugendFORUMs
Das jugendFORUM wird ermöglicht vom Jugend-Demokratiefonds Berlin “STARK gemacht!”, getragen von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, WeTeK e.V. sowie über 30 Vereinen, Jugendmedien und Institutionen der Jugend- und Jugendsozialarbeit. Die Übersetzung der Veranstaltung wird mit finanzieller Unterstützung der Kreuzberger Kinderstiftung realisiert.