Die Welt is(s)t… Ernährung und Globalisierung

IMG_7639 Kopie IMG_7643 Kopie IMG_7679 Kopie

In Berlin als multikultureller Stadt gehört Essen aus aller Welt zu unserem Alltag. Woher aber kommen unsere Lebensmittel? Welchen Einfluss auf unsere Ernährung haben Großkonzerne oder der Supermarkt von nebenan? Brauchen wir frische Erdbeeren im Winter und was hat unser Bio-Benzin mit den Hungernden oder der Umweltzerstörung in anderen Kontinenten zu tun? In einem fünftägigen Seminar haben sich 40 Schüler_innen der Hector-Peterson-Schule und der Carl-von-Ossietzky-Schule mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt und ihre Ergebnisse zum Abschluss im Theatersaal des wannseeFORUMs präsentiert. Im Hörspiel „Globalisierung für alle?“ der Audio-Gruppe ging es um die Auswirkungen der Massenproduktion. Berichtet wurde von einer fiktiven Reise zu einer der größten Treibhausanlagen der Welt. Die Rap-Gruppe hat zu den Themen Politik, Globalisierung und Ernährung Songtexte geschrieben und vorgetragen. Das Stück “ReinesWasserRecht” der Theater-Gruppe beschäftigte sich mit den Fragen, wem das Wasser gehört und ob es an Konzerne verkauft werden sollte. Die Weblog-Gruppe stellte Ihre Auseinandersetzung mit den Problemen und Konflikten um Land bei der Palmölproduktion auf dem eigens erstellten Weblog “Essen mit Gewissen” vor.

Das Projekt entstand in Kooperation der Stiftung wannseeFORUM mit der Victor Gollancz-Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf

vhslogo

und wurde gefördert durch:

globallogoBMZ_Logo