ABSCHLUSS-AUSSTELLUNG “ART WORKS!”

Plakatmotiv (Copyrigth: Ruth Anderwald und Leonhard Grond / HASENHERZ)

Zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges organisierten die Stiftung wannseeFORUM und ihre Partner die internationale Jugendbegegnung „ART WORKS! European Culture of Resistance and Liberation“. 2020 trafen sich Jugendliche aus Österreich, Italien, Deutschland und Kroatien – erst physisch in Erlauf, dann Corona-bedingt online. Kunstwerke aus Museen ihrer Herkunftsländer, die vom Widerstand gegen Faschismus, Terrorregime und vom Freiheitsbedürfnis der Menschen zeugen, sowie Leitlinien der Gedenkorte Melk und Erlauf waren Basis für diesen Austausch.

Am 10. September 2021 ab 19 Uhr werden die Kunstwerke im Museum ERLAUF ERINNERT ein letztes Mal der Öffentlichkeit präsentiert und sind dann noch an den folgenden Wochenenden (11., 12., 18., 19., 25. und 26. September, jeweils von 10 bis 16 Uhr) zu sehen! 

Warum Melk und Erlauf? In Melk befand sich das größte Außenlager des KZ Mauthausen in NÖ; in der Friedensgemeinde Erlauf wurde das Ende des Zweiten Weltkrieges besiegelt. Auf ihren Recherchen und Analysen aufbauend, schufen die Jugendlichen – gemeinsam mit renommierten internationalen Künstler*innen, wie Alessandra Ferrini, Anderwald/Grond, OKO und Katja Pratschke – ihre Beiträge. Die Präsentation der entstandenen Werke in Erlauf sollte ein Auftakt zum Viertelfestival 2020 sein. Dem Gedenkjahr 2020 entsprechend wurde diese Ausstellung als Online-Event mit mehr als 23.000 Besucher*innen in vier Ländern durchgeführt. Und nachdem nun diese Kunstwerke bereits in Bozen, Zagreb und Berlin gezeigt wurden, findet das Projekt im Zuge des Viertelfestival 2021 in Erlauf einen würdigen Abschluss. Das Projekt online: https://culture-of-resistance.eu/ 

Weitere Infos unter https://www.viertelfestival-noe.at/…/art-works…/ bzw. unter info@melk-memorial.org oder wsf@wannseeforum.de