SV Seminar: (Un-)Gerechtigkeit vom 19.-25.2.2018

Das Paulsen-Gymnasium, die Wilma-Rudolph-Oberschule und das Willi-Graf-Gymnasium nahmen im Februar 2018 für sieben Tage ein weiteres Mal am SV-Seminar an der Stiftung wannseeFORUM teil. Das zentrale Wochenthema lautete: (Un-)Gerechtigkeit.

Am ersten Tag konnten sich die Jugendlichen zu Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit in ihren Schulen und in der Gesellschaft austauschen, sowie sich gegenseitig ihre Schulen vorstellen. Sie berichteten vom Stand ihrer SV-Arbeit und zeigten auf, welchen Verbesserungsbedarf es an ihrer Schule noch gibt.

Anschließend ging es in die fünf künstlerischen Werkstätten, in denen sie bis zum Freitag, dem fünften Seminartag, arbeiteten. Am Freitag, den 23.2. waren schließlich Familie, Freund*innen und Lehrer*innen der Schulen eingeladen, sich die 60-minütige künstlerische Präsentation der Ergebnisse anzuschauen.
Die Theater-, Rap-, Schwarz-Weiß-Fotografie-, Comic- und Filmgruppe stellten verschiedene Formen von Ungerechtigkeiten in Schule und Gesellschaft dar. Es wurden alltägliche Situationen aufgezeigt mit denen die Schüler*innen sich konfrontiert sehen, beispielsweise in Bewerbungsgesprächen, TV-Castingshows oder Begegnungen auf der Straße. Explizit benannt wurden Kategorien wie Geschlecht, sexuelle Orientierung oder die (vermeintliche) Herkunft. Alle Teilnehmer*innen und die Gäste empfanden die Präsentation als sehr gelungen.

Am Samstag wurde ein GSV-Planspiel durchgeführt, bei dem jede Werkstattgruppe einen Antrag an die GSV der fiktiven Wilma-Gräfin-von-Paulsen-Schule stellte. Einige Schüler*innen schlüpften dabei in Rollen der Sitzungsleitung, der Eltern- oder Lehrer*innenvertreter. Thematisiert wurden u.a. Anträge zu All-Gender Toiletten in Schulen, Schulübergreifende Auslosung der Zimmerverteilung auf Seminarfahrten, die Benotungskriterien der Fächer Kunst und Sport und Schuluniformen.

Jeden Abend konnten die Schüler*innen gemeinsam ein Abendprogramm abstimmen und organisieren – Highlight dabei bildeten der Abend am Lagerfeuer oder der Jeopardy-Quizabend. Nach Abschlussbuffet und Party am Samstag gab es am Sonntag ein letztes Plenum zur Reflexion der Woche, der Werkstätten, der GSV-Sitzung und des Freizeitangebots. Nach dem traditionellen Gruppenfoto mit Blick auf den gefrorenen See wurde sich herzlich verabschiedet.

Wir wünschen allen Teilnehmenden, dass sie die Erfahrungen mit in ihre Schulen nehmen und sich dort für ein bisschen mehr Gerechtigkeit einsetzen, an den Stellen, wo sie sich nicht gehört fühlen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!